Interwetten Logo

Interwetten Einzahlung

Wir von buchmacher-test.com haben für dich bereits den Buchmacher Interwetten als ganzes in einem Erfahrungsbericht sowie die Anmeldung bei Interwetten untersucht. Als nächstes möchten wir auf die Einzahlungsmöglichkeiten und die anfallenden Gebühren eingehen. In diesem Artikel erfährst du alles zu den Spesen und Limits. Zusätzlich haben wir für euch die AGB nach den wichtigsten Informationen im Zusammenhang mit der Einzahlung bei Interwetten durchforstet und zusammengefasst. Zunächst wollen wir werfen jedoch einen Blick auf die wichtigsten Infos zum Bookie werfen:

Einzahlen bei Interwetten – alle Infos hier:

  • Keine Gebühr
  • Mindesteinzahlungsbetrag
  • Einzahlungslimit
  • Paypal & Paysafecard vorhanden

Wie zahle ich auf mein Wettkonto ein?

  1. Einloggen oder Registrieren
  2. Klicke auf „Mein Konto“ und dann „Einzahlung“
  3. Wähle die gewünschte Einzahlmethode sowie den Betrag
  4. Klicke auf „Jetzt Einzahlen“

Hier hast du einen Screenshot von der Interwetten Einzahlungsmaske:

interwetten einzahlen

Gebühren und Spesen bei der Einzahlung bei Interwetten

Grundsätzlich fallen bei der Einzahlung auf das Wettkonto von Interwetten keine Gebühren oder Spesen an. Es gibt jedoch einzelne Zahlungsmethoden bei der etwaige Gebühren anfallen können. Dies ist beispielsweise bei der Banküberweisung der Fall. Die Spesen werden dabei allerdings nicht von Interwetten selbst eingezogen, sondern vom Bankinstitut. Die Höhe der Gebühren hängt von der jeweiligen Bank ab.

interwetten einzahlung

Hier Interwetten Wettkonto aufladen!

Die Interwetten Einzahlungsoptionen im Detail

Kreditkarte

Die Überweisung mittels Kreditkarte ist die wohl gängigste Form der Einzahlung. Drei verschiedene Kreditinstitute werden bei Interwetten angeboten. Es handelt sich dabei um VISA, Mastercard sowie Diners Club. Bei beiden Varianten musst du keine Gebühren zahlen und musst mindestens 10 Euro auf dein Wettkonto aufladen. Das Geld befindet sich sofort nach deiner Einzahlung bei Digibet am Konto.

Banküberweisung

Eine weitere klassische Variante eine Einzahlung vorzunehmen ist jene der
Banküberweisung.Diese hat allerdings einen deutlichen Nachteil. Im Gegensatz zu vielen anderen Methoden bei denen das Geld sofort auf dem Konto angelangt, muss man bei der Banküberweisung 1-3 Werktage warten. Zudem können, abhängig vom
jeweiligen Bankinstitut, etwaige Gebühren anfallen. Die Mindesteinzahlung beträgt auch hier 10 Euro.

Maestro Secure Code

Viele kennen Maestro als Bankomatdienst, der es ermöglicht mit Ihrer Bankomatkarte bargeldlos zu zahlen. Dies ist jetzt auch im Internet mit dem Maestro SecureCode möglich. Es handelt sich sozusagen ein Pin-Code für das Online-Shopping. Bei der Überweisung fallen keine Gebühren an, die Mindesteinzahlung beträgt 10 Euro.

Elektronische Geldbörsen / E-Wallets

Sogenannte E-Wallets werden vor allem bei Wettfreunden immer beliebter. Kein Wunder also, dass auch Interwetten einige elektronische Geldbörsen für die Einzahlung anbietet. Angeboten werden der Online-Bezahldienst Skrill, Neteller und Ecopayz. Der Mindesteinzahlungsbetrag liegt auch hier bei 10 Euro, gebührenfrei. Bei den Einzahlungen drängt sich bei den elektronischen Geldbörsen dagegen in erster Linie die sofortige Aufladung des Wettkontos als wesentlicher Pluspunkt auf. Des Weiteren gelten E-Wallets als sicherste Zahlungsmethode.

Paypal

Alles Infos zum Online-Bezahldienst findest du im Artikel zur Interwetten Einzahlung via Paypal.

Prepaid-Karten: Paysafecard & ukash

Immer mehr an Bedeutung gewinnen auch die Pre-Paid Formate Paysafecard und Ukash. Sie zeichnen sich durch ihre Anonymität aus. Bei beiden Zahlungsmethoden werden keine Gebühren verrechnet. Es gibt bei der Einzahlung mit Presafecard oder Ukash zudem keinen Mindesteinzahlungsbetrag.

Unsere Interwetten Erfahrungen im Überblick.