Ladbrokes Logo

Ladbrokes Einzahlungsmethoden

Nach der abgeschlossenen Registrierung ist es an der Zeit seine erste Wette zu platzieren. Bevor es soweit ist, muss jedoch erst das Konto aufgeladen werden. Im folgenden Artikel erfährst du alles was du über die Einzahlung beim Buchmacher Ladbrokes wissen musst. Wir verraten dir welche Einzahlungsvarianten dir zur Verfügung stehen und haben diese im Detail analysiert. Zusätzlich bekommst du alle Infos zu etwaig anfallenden Spesen, Limits und Gebühren. Zuerst werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Informationen:

Einzahlen bei Ladbrokes – die wichtigsten Fakten

  • Keine Gebühr
  • Mindesteinzahlung 5 Euro
  • Unbegrenztes Einzahlungslimit
  • Paypal & Paysafecard vorhanden

Wie zahle ich auf mein Wettkonto ein?

  1. Einloggen oder Registrieren
  2. Klicke auf „Mein Konto“ und dann „Anzahlung“
  3. Wähle die gewünschte Einzahlmethode sowie den Betrag
  4. Klicke auf „Deposit“

Hier Wettkonto aufladen

Gebühren & Limits bei der Einzahlung bei Ladbrokes

Die Höhe der Mindesteinzahlung hängt bei Ladbrokes von der Einzahlungsvariante ab. Diese liegt je nach der gewählten Methode bei 5 oder 10 Euro. Der britische Bookie erhebt für sämtliche Einzahlungsmöglichkeiten keine Gebühren. Abhängig vom Bankinstitut können dennoch Kosten seitens der Bank auftreten.

Die Einzahlungsoptionen bei Ladbrokes im Detail

Ladbrokes Einzahlungsoptionen nach der Anmeldung

Kreditkarte (VISA/Mastercard)

Eine, wenn nicht die beliebteste Art der Einzahlung ist je mit Kreditkarte. Hier bietet dir Ladbrokes zwei Kreditinstitute an. Du hast die Wahl zwischen der Einzahlung mit Visa oder Mastercard. Für beide Anbieter gilt eine Mindesteinzahlung von 5 Euro. Der große Vorteil ist, dass der gewünschte Betrag meistens sofort auf das Wettkonto gutgeschrieben wird und keine lange Wartezeit zu überbrücken ist.

Banküberweisung (Giropay)

Eine weitere gängige Methode, die eigentlich von allen Buchmachern angeboten wird, ist jene der Banküberweisung. Diese hat den großen Nachteil, dass der Geldtransfer hier zumeist 2-5 Werktage benötigt. Die Mindesteinzahlung beträgt zudem 10 Euro. Ein weiterer Grund von der Banküberweisung abzuraten ist der erhöhte Aufwand, da zu beachten ist, dass du für die Banküberweisung zuerst deine Bankdaten bei Ladbrokes
angeben und im Anschluss mit einer 13- Stelligen Referenznummer verifiziert werden müssen.

E-Wallets (Skrill, Neteller, PayPal)

Ladbrokes bietet seinen Kunden drei verschiedene Möglichkeiten mit einer elektronischen Geldbörse einzuzahlen. Neben Skrill werden Neteller und Paypal angeboten. Sowohl für die Einzahlung mit Skrill als auch für Neteller (vormals Moneybookers) benötigst du ein Konto beim Anbieter des jeweiligen E-Wallets. Dieses musst du in weiterer Folgen bei Ladbrokes angeben. Die Mindesteinzahlung bei allen E-Wallets beträgt 10 Euro.

Mehr zum Thema einzahlen mit PayPal erfährst du hier.

Prepaid Methoden

Immer größer Beliebtheit erfreuen sich auch sogenannte Prepaidkarten. Hier kannst du bei der Einzahlung bei Ladbrokes auf die Anbieter Paysafecard und Ukash zurückgreifen. Der Vorteil der Prepaid Karten liegt sicherlich an der erhöhten Datensicherheit. Die Mindesteinzahlung bei Paysafecard und Ukash liegt ebenfalls bei 10 Euro.

Zu den Ladbrokes Erfahrungen.