U21 EM Wetten bei bet365 am 20.6.2017

Neben dem Confed Cup beschäftigt die Fußball-Welt derzeit vor allem die U21 EM 2017 in Polen. Während in der Gruppe A mit England, Schweden, Polen und der Slowakei schon zwei Spieltage vorbei sind, ist am Dienstag, 20.6.2017, die Gruppe B dran. Hierbei kommt es zu den Duellen zwischen Spanien und Portugal (20:45) MESZ und Serbien gegen Mazedonien (18:00) MESZ. Wir haben uns für euch die Quoten beim Wettanbieter bet365 angesehen.

Bet365 Quoten U21 EM 2017

Spanien und Serbien als klare Favoriten

Das mit absoluten Topstars gespickte Team aus Spanien geht vor allem nach dem 5:0 Auftaktsieg gegen Mazedonien als klarer Favorit in das Spiel gegen Portugal. Allerdings haben auch die Portugiesen mit ihren beiden Superstars Renato Sanches (FC Bayern München) oder Bruma (RB Leipzig) ihr Auftaktspiel gewonnen. Gegen Serbien stand am Ende 2:0 aus Sicht der Portugiesen auf der Anzeigetafel. Portugal hat die Quote von 4.33 für einen Sieg gegen Spanien. Ein wichtiger Hinweis: Wenn du noch keine Bet365 App besitzt, kannst du dir hier die bet365 APK Datei herunterladen.

bet365 Wettkonto – hier registrieren

Mazedonien muss Schock verdauen

Um eine Wette platzieren zu können, musst du dich natürlich erst einmal bei bet365 registrieren. Das hat den gleichzeitigen Vorteil, dass du dir auch den bet365 Willkommensbonus sichern kannst und diesen zum Beispiel auf das Spiel Serbien gegen Mazedonien setzt. Mazedonien dürfte der Schock vom Auftaktspiel gegen Spanien wohl noch tief in den Knochen stecken. Die Mannschaft von Blagoja Milevski wurde regelrecht vorgeführt von Marco Asensio, Hector Bellerin, Saul Niguez und Kollegen. Die Quote für einen Sieg gegen Serbien liegt demnach bei 6.00. Was machst Serbien eigentlich? Obwohl ihr Eröffnungsspiel gegen Portugal mit 0:2 verloren gegangen ist, konnten sie zum Teil zeigen was in ihnen steckt.

Das gilt es natürlich nun gegen Mazedonien zu beweisen. Bet365 stuft sie mit einer 1.53-er Quote als haushohe Favoriten ein. Mazedonien steht hingegen bereits mit dem Rücken zur Wand, was ein Weiterkommen in der Gruppe B betrifft.