Malina Sports Einzahlung

Bei Online Sportwetten Anbietern dreht sich alles um das liebe Geld. Ihr spielt, weil Ihr einen gewissen Nervenkitzel und einen möglichst großen Gewinn erhofft.

Damit Ihr aber Geld setzen und Euch beispielsweise einen Wettbonus sichern könnt, müsst Ihr erst einmal eine Einzahlung tätigen. Wir schlüsseln deshalb für Euch auf, wie genau dies funktioniert, welche Auswahl Ihr habt und worauf zu achten ist. Heute steht Malina Sports auf dem Programm.

Einzahlen bei Malina Sports – alle Infos hier:

  • Mindestens 10 Euro müssen jedes Mal eingezahlt werden
  • Es gibt keine Gebühren auf Einzahlungen
  • Insgesamt stehen fünf Einzahlungsarten zur Verfügung
  • Ihr könnt Einzahlungen mit PayPal machen
  • Für Auszahlungen könnt Ihr alle Methoden nutzen, die auch für Einzahlungen zur Verfügung stehen
  • Die erste Einzahlung wird als Willkommensbonus um 100 Prozent bis zu einem Betrag von 200 Euro aufgestockt

Wie zahle ich auf mein Wettkonto ein

Um Einzahlungen bei Malina Sports tätigen zu können, müsst Ihr registriert und in Euer Konto eingeloggt sein. Ist dies erledigt, seht Ihr auf der Startseite links den „My Wallet“-Bereich. Faktisch handelt es sich um ein paar Registrier-Karten, die auf die eigentliche Seite aufgelegt zu sein scheinen.

Hier findet Ihr auch eine Fläche, die mit „einzahlen“ beschrieben ist. Wählt diese aus. Im folgenden Formular findet Ihre alle Zahlungsarten. Entscheidet Euch für die Methode, die Ihr am liebsten mögt, legt fest, wie viel Geld Ihr einzahlen möchtet und folgt den Anweisungen je nach Zahlungsmethode. Geht natürlich auch mit der Malina Sports App.

Gebühren und Spesen bei der Malina Sports Einzahlung:

Hier wartet eine sehr angenehme Überraschung. Grundsätzlich gibt es keine Gebühren und Spesen bei Einzahlungen bei Malina Sports für irgendeine Zahlungsmethode, die vom Buchmacher erhoben werden würden. Gleiches gilt für die Auszahlungen. Allerdings gibt es einen Mindesteinzahlungsbetrag.

Malina Sports Einzahlung

Ganz gleich, mit welcher Methode Ihr einzahlt, es müssen in jedem Fall immer wenigstens 10 Euro sein. Außerdem kann es natürlich sein, dass der Zahlungsanbieter selbst Gebühren für eine Einzahlung von Euch verlangt.

Mehr zum Bookie:

  • Malina Sports Erfahrungen – vom Registrieren bis zur Auszahlung, alle Infos gibt es hier
  • Malina Sports Wettkonto registrieren – so gehst du vor

Alle Zahlungsoptionen bei Malina Sports auf einen Blick:

Kreditkarte:

Wie bei praktisch allen Buchmachern könnt Ihr auch bei Malina Sports mit Kreditkarte bezahlen. Der Sportwetten Anbieter akzeptiert solche Karten, die das Logo von Mastercard oder Visa tragen.

American Express wird also beispielsweise nicht unterstützt. Bei welcher Bank Ihr das Konto führt, das mit der Kreditkarte verbunden ist, spielt keine Rolle. Der eingezahlte Betrag steht Euch umgehend zur Verfügung.

Banküberweisung:

Ihr könnt das Geld, das Ihr auf Euer Wettkonto einzahlen möchtet, auch einfach an Malina Sports überweisen. Ihr erhaltet dafür eine Kontoverbindung angezeigt, wenn Ihr Euch für die Überweisung auf der Seite der Zahlungsarten entscheidet.

Der Nachteil an dieser Möglichkeit ist, dass Euch das Guthaben nicht sofort zur Verfügung steht. Ihr müsst zwei bis drei Tage warten, bis es Eurem Wettkonto gutgeschrieben wurde.

PayPal:

Ihr könnt mit PayPal entweder mit einem bestehenden Guthaben Einzahlungen bei Malina Sports tätigen oder ein Girokonto verbinden und über dieses Zahlungen durchführen.

In beiden Fällen wird der Betrag augenblicklich Eurem Wettkonto gutgeschrieben. Bei der Variante mit dem Girokonto weist PayPal das Geld an und tritt für Euch in Vorleistung. Von Eurem Konto wird es innerhalb der beiden folgenden Werktage abgebucht.

Qiwi:

Qiwi ist ein E-Wallet, das insbesondere in Osteuropa sehr populär ist. Ihr müsst ein Qiwi-Konto eröffnen und es mit einer Bankverbindung von Euch koppeln. Wenn Ihr Euer Qiwi-Konto für eine Einzahlung verwendet, könnt Ihr bestimmen, wie schnell der Zahlungsdienstleister den Betrag von Eurem Konto abbuchen soll. Dies kann sehr praktisch sein.

Webmoney:

Webmoney ist ein Zahlungsanbieter aus Russland. Das Konzept erinnert stark an PayPal oder Giropay. Allerdings verlangt Webmoney nicht die Verbindung mit einem eigenen Bankkonto. Stattdessen gibt es eine eigene Währung, die Ihr kaufen könnt. Webmoney gewährt so eine möglichst große Anonymität der Zahlungsdaten.

Zurück zum Wettanbieter Vergleich.